SKJ-Update zum Coronavirus III

Die Corona-Zwangspause weitet sich auch im Fußball aus. Nach den neuesten Erlässen der Bundesregierung und den verlängerten Ausgehbeschränkungen wurden auch die ersten Meisterschaftsrunden der Frühjahressaison vorerst einmal ohne konkreten Neutermin abgesagt. Die Spiele gegen Achenkirch (Heim, geplant 28.03.), Kirchberg (Auswärts, geplant 05.04.) und Westendorf (Heim, geplant 11.04.) finden vorerst nicht statt. Auch alle Spiele der Reserve in diesem Zeitraum sind abgesagt, ebenfalls entfällt die erste Frühjahresrunde in der Meisterschaft der U15 und U13. Nachholtermine stehen für all diese Begegnungen noch nicht fest. Zumindest bis 13. April bleibt auch weiterhin das Stadion Jenbach und der Trainingsplatz gesperrt, es dürfen keine Mannschaftstrainings stattfinden.

Der SK Jenbach appelliert derweil an seine Spieler, sich individuell den Plänen ihrer Trainer nach fit zu halten. Sowohl die Kampfmannschaften, als auch die beiden ältesten Nachwuchsteams haben von ihren Trainern Pläne für das Training zu Hause erhalten. Sport und Bewegung sind auch in dieser schwierigen Zeit extrem wichtig – nicht nur aus fußballerischer Sicht! Wir weisen darüber hinaus nochmals explizit auf die vorgesehenen Schutzmaßnahmen der Regierung hin und bitten ausdrücklich auch unsere Mitglieder, sich an geltende Maßnahmen zu halten – wenn wir alle zusammen helfen, können wir uns hoffentlich ehestmöglich wieder in gewohnter Weise im Stadion Jenbach treffen!

Update betreffend Maßnahmen zum Coronavirus

Nach den neuesten Entwicklungen der letzten Tage und den damit verbundenen aktualisierten Empfehlungen des Bundes und der Gemeinde wird der SK Jenbach mit sofortiger Wirkung auch auf den Trainingsbetrieb der Erwachsenenteams, konkret der Kampfmannschaft, der Reservemannschaft und der Damenmannschaft, verzichten. Somit ist der gesamte Spiel- und Trainingsbetrieb vorerst ausgesetzt.

Obmann Thomas Thallauer: „Nach den neuesten Entwicklungen der letzten paar Tage wäre alles andere als das komplette Aussetzen des Betriebes nicht zu verantworten! An erster Stelle stehen die Gesundheit unserer Spieler und Mitglieder sowie unsere Verantwortung der Gesellschaft gegenüber.“

Trainer Mario Oderich: „Wir setzen auf die Eigenverantwortung der Spieler, dass sie sich in der kommenden Zeit selbstständig fit halten. Es wäre schade, wenn der Ertrag der intensiven Vorbereitung nun zu Nichte gemacht wird. Es ist aber ganz klar: in Zeiten wie diesen gibt es wichtigere Dinge als den Sport!“

Maßnahmen des SK Jenbach im Kampf gegen das Coronavirus

Die aktuell allgegenwärtigen Maßnahmen und Einschränkungen zur Bekämpfung des Coronavirus sind nun auch im Tiroler Amateurfußball angekommen. Der komplette Spielbetrieb des Tiroler Fußballverbandes wird vorerst bis zum 04.04. ausgesetzt, die ersten zwei Rückrundenspiele entfallen vorerst und auch alle Testspiele sind abgesagt. Der Jenbacher Fußballklub hat in diesem Zuge zum bestmöglichen Schutz seiner Spielerinnen und Spieler und dem Funktionärsteam sowie aus Verantwortung der Gesellschaft gegenüber folgende Maßnahmen mit sofortiger Wirkung beschlossen:

Der komplette Nachwuchsbetrieb wird vorerst ausgesetzt. Ab sofort finden keine Spiele und Trainingseinheiten der Jenbacher Nachwuchsteams statt. Diese gilt vorerst einmal bis zum 04.04.2020. Auch das große U9/U10 Eröffnungsturnier muss abgesagt werden.

Die Jenbacher Kampfmannschaft trainiert fortan zweimal die Woche – Montag und Freitag – auf dem geschlossenen Gelände des Stadion Jenbach, wobei die Spieler nochmals aufgeklärt wurden und bei etwaigen Krankheitssymptomen sofort dem Trainingsbetrieb fernbleiben werden. Zudem wird zu den Trainingszeiten ausschließlich die Kampfmannschaft im Stadion Jenbach verweilen, an den betroffenen Tagen findet kein weiterer Trainingsbetrieb statt. Reserve- und Damenmannschaft teilen sich die übrigen Trainingstage auf. Darüber hinaus werden auch verstärkte Hygienemaßnahmen durchgeführt.

Obmann Stefan Paregger: „Wir nehmen die Situation sehr ernst, wollen helfen, das Virus einzudämmen. Daher war es leider notwendig, den Nachwuchsbetrieb einzustellen und den Trainingsbetrieb im Erwachsenenbereich so umzustrukturieren, dass keine größeren Gruppen zeitgleich vor Ort sind und so nur ein möglichst geringer Sozialkontakt herrscht. Wir hoffen natürlich auf eine baldige Entspannung, um wieder in den Regelbetrieb zurückkehren zu können. Derweil war es für uns wichtig, transparent, schnell und geschlossen zu handeln und unserer Verantwortung sowohl unseren Spielern und Funktionären, aber auch der Gesellschaft gegenüber gerecht zu werden!“

Auch die Kantine des Stadion Jenbach bleibt vorerst geschlossen. Über weitere Entwicklungen halten wir Euch auf unserer Homepage und unseren Social-Media-Kanälen am Laufenden. Es ist außerdem zu betonen, dass alle genannten Maßnahmen der Prävention des Virus dienen, es gibt innerhalb des Vereins keinerlei Anzeichen für einen Corona-Krankheitsfall.

Spiel gegen den FC Aschau abgesagt!

Liebe Sportsfreunde,

der ÖFB und die Landesverbände haben heute entschieden, den gesamten Spielbetrieb ab sofort und bis auf weiteres auszusetzen.

Das Betrifft auch alle Freundschaftsspiele. Daher müssen wir das Spiel gegen den FC Aschau absagen.

Der Trainingsbetrieb ist davon noch nicht betroffen.

Mit sportlichen Grüßen

SK Jenbach

Gute Besserung Lukas!

Besuch für den verletzten Lukas Pfurtscheller! Der Jenbacher Außenbahnspieler erlitt beim Donnerstagstraining der Kampfmannschaft ohne Fremdeinwirkung einen Riss von Kreuzband, Seitenband und Meniskus.
Die fällige OP fand bereits statt, Lukas ist derzeit noch im Krankenhaus untergebracht. Dort wurde er sowohl von seinen Nachwuchstrainerkollegen, als auch von einigen Kampfmannschaftsspielern besucht, die allesamt die besten Genesungswünsche des Vereins an Lukas übermittelt haben.

Voller Einsatz für Somalia

Neben seinem Engagement beim SK Jenbach ist unser U7-Coach Ötzi Yayar auch immer wieder im Ausland unterwegs, um hilfsbedürftige Kinder und Jugendliche zu unterstützen.

Unter anderem war er in Somalia, wohin auch unser Verein als kleine Geste einen Satz Dressen und ein paar Bälle mitschickte, um den fußballbegeisterten Jungs ein paar schöne Momente zu bescheren.

Wir sind stolz darauf, einen solch engagierten Menschen wie Ötzi bei uns im Verein zu haben!

Rüstü Karakoc übernimmt SPG Jenbach/Buch U15

Die Trainersuche für die älteste Jenbacher Nachwuchsmannschaft ist erfolgreich beendet. Rüstü Karakoc übernimmt als Cheftrainer die SPG Jenbach/Buch U15 und führt diese in die Frühjahressaison. Letzte Woche absolvierte er mit seiner neuen Mannschaft bereits die ersten Einheiten. Markus Haag, langjähriger Co-Trainer dieser Mannschaft, bleibt dem Team weiterhin als Assistenztrainer treu. Rüstü Karakoc: „Ich bin mir dieser verantwortungsvollen Aufgabe bewusst, es ist das älteste Nachwuchsteam des Vereins. Wir wollen die Entwicklung der Jungs weiter vorantreiben und erfolgreichen Fußball spielen, mit dem übergeordnetem Ziel, in absehbarer Zeit einige unserer Spieler in die Kampfmannschaft und die Reserve des Vereins zu bringen!“

Rüstü Karakoc war in der Vergangenheit als Spieler sehr erfolgreich, spielte in Buch, stieg mit Kolsass/Weer auf, war zuletzt für Zirl in der Regionalliga Tirol aktiv. Zudem war er auch in der österreichischen Futsal-Bundesliga am Ball und lief dort für Futsal Innsbruck auf. Als Nachwuchstrainer sammelte er bereits Erfahrungen in der SPG Silberregion, dort war er für die Betreuung der U11 zuständig. Außerdem war er auch mehrere Jahre lang Co-Trainer bei der erfolgreichen Vomper-Damenmannschaft. Der selbstständige Unternehmer lebt mittlerweile in Schwaz.

Koordinator Nachwuchs David Astl freut sich sehr über das gelungene Arrangement: „Rüstü ist zweifelsohne ein Fußballfachmann, den wir als sehr ehrgeizig und zielstrebig kennengelernt haben. Dadurch, dass er auch selbst aus dem Fußball kommt, ist er sehr nahe an der Mannschaft dran und weiß, was die Jungs in diesem Alter brauchen. So kann er sie optimal fördern und fordern. Was mich außerdem sehr freut ist, dass Markus Haag auch weiterhin als Co-Trainer zur Verfügung steht. Er kennt den Verein und die Mannschaft sehr gut, weiß über die Abläufe bei uns Bescheid. Eine für uns optimale Mischung!“

Mit dem Antritt Karakocs als U15 Trainer sind nun alle personellen Planungen für die Frühjahressaison abgeschlossen, man blickt optimistisch nach vorne: „Ich habe großes Vertrauen in unser Nachwuchstrainerteam. Wir freuen uns auf das Frühjahr, wir sind gut aufgestellt!“, so Astl abschließend.

Fasching beim SK Jenbach

WOW! Was war das gestern für eine Party – vielen Dank für euren Besuch! Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!

Auch unseren Helfer*innen wollen wir an dieser Stelle danken. Ohne Eure Hilfe wäre das nicht gegangen. Unter der Führung von Georgia Mauerhofer und Sandra Griesser hat das SKJ-Faschingsteam hervorragende Arbeit geleistet. Nicht vergessen dürfen wir auch Familie Jaklitsch, die sich um den Bau des Polizeiautos, sowie die Musik gekümmert haben!

In diesem Sinne: Tengl Tengl

Gebrüder Deutsch übernehmen Jenbacher Reserve

Die Trainersuche für die Jenbacher Reservemannschaft wurde erfolgreich abgeschlossen! Nach einigen Gesprächen konnte man Daniel Deutsch, der ja bereits als Führungsspieler und Kapitän für die Jenbacher Reservemannschaft aufläuft, für die Rolle des Spielertrainers gewinnen. Sein Bruder Christoph Deutsch, der ebenfalls als Spieler für unseren Verein in der Reservemannschaft aktiv ist, wird ihm dabei als Assistent zur Seite stehen. Somit konnte die Lücke, die nach dem Abgang von Manfred Prebio nach Fügen entstanden ist, vereinsintern geschlossen werden.

Obmann Thomas Thallauer: „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Daniel und seinem Bruder Christoph eine vereinsinterne Lösung für die Trainerposten in der Jenbacher Reservemannschaft finden konnten. Beide sind langjährige Fußballer und waren neben ihrer Laufbahn als Spieler auch bereits als Trainer aktiv. Zudem kennen sie den Jenbacher Verein gut. Wir wollen mit ihnen an der Spitze die Reservemannschaft als Sprungbrett in die Kampfmannschaft sportlich attraktiv positionieren!“

Daniel Deutsch kickt seit Sommer 2018 für den SK Jenbach, war zuvor jahrelang für die SU Schlitters aktiv, mit denen er unter anderem mehrere Meistertitel feiern konnte. Auch Erfahrungen als Trainer konnte er dort bereits machen, er war zwei Jahre lang für die Betreuung der Schlitterer Reservemannschaft – zuerst als Co-, später dann als Cheftrainer – zuständig. Sein Bruder Christoph Deutsch war ebenfalls bereits als Trainer tätig und zeichnete sich in Schlitters für die Betreuung mehrerer Nachwuchsteams verantwortlich.