Jenbacher Eröffnungsturnier voller Erfolg

Am vergangenen Sonntag fand wieder das alljährliche Saisoneröffnungsturnier für U9 und U10 Mannschaften in Jenbach statt. Bei traumhaften äußeren Bedingungen matchten sich den ganzen Tag über vor einer tollen Kulisse rund 120 Kinder in zwei Altersklassen um die begehrten Pokale. Dabei wurden den Zusehern spannende und teils wirklich hochklassige Nachwuchspartien gezeigt, es fielen zahlreiche Tore und alle Beteiligten hatten sichtlich Spaß. Am Ende setzte sich in der Altersklasse U09 der SK Hippach durch, in der Kategorie U10 der FC Kufstein.

Eine Woche vor dem Meisterschaftsstart wurde den Kids und Trainern somit nochmals eine tolle Vorbereitung auf die Saison ermöglicht, umrahmt von einem tollen Tagesprogramm mit Fotoshooting, Mittagessen, Maskottchenbesuch und Technikparcour und am Ende natürlich einer feierlichen Siegerehrung. Der SK Jenbach bedankt sich bei allen teilnehmenden Teams für ihr Kommen und gratuliert allen Kids herzlich zu den fantastischen Leistungen!

Jenbacher U11 startet in neue Saison

Ehe die Jenbacher U11 diese Woche ihre Vorbereitung auf die kommende Herbstsaison wieder aufnahm, traf sich das Team bereits einige Tage zuvor zu einem Ausflug als Start in die neue Spielzeit. Die Jungs der Trainer Rene Steinberger und Jonas Dauber unternahmen eine Radtour zum Badesee Weißlahn, wo die Kids nicht nur viel Spaß beim Schwimmen hatten, sondern sich neben dem obligatorischen Fußballmatch und Elfmeterschießen auch in alternativen Sportarten wie Boccia und Beachvolleyball versuchen konnten. Besonders nett war auch, dass der Jenbacher Kampfmannschaftstrainer Lukas Pfurtscheller, der seine ersten Schritte als Coach mit dieser Mannschaft machte, der Einladung seines Ex-Teams folgte und die Jungs sowie Trainer bei ihrem Ausflug besuchte. Auch Koordinator Nachwuchs, David Astl, was beim Ausflug mit dabei. Alle gemeinsam erlebten sie einen ereignisreichen und coolen Ausflugstag.

Nach diesem freudvollen Start in die neue Saison, bei welchem alle Kids auch bei der durchaus anspruchsvollen Radtour vollen Ehrgeiz zeigten, startete mit dieser Woche nun der reguläre Trainingsbetrieb. Wie oben schon kurz erwähnt, gab es damit einhergehend eine Veränderung im Trainerteam. Jonas Dauber ersetzt als Co-Trainer Lukas Pfurtscheller, der sich seit heuer voll und ganz auf seine Aufgaben bei der Kampfmannschaft konzentriert und unterstützt damit Cheftrainer Rene Steinberger, der in seine nun bereits vierte Saison mit den Jenbacher Jungs geht.

Wolfgang Schäfer übernimmt Jenbacher U7

Wolfgang Schäfer, ehemaliger deutscher Bundesligaprofi und DFB-Pokal-Sieger sowie Inhaber der UEFA-A-Lizenz, übernimmt für die kommende Saison auch die Jenbacher U7 Mannschaft. Der Ex-Internationale trainiert damit neben der U18 nun auch die jüngste, am Meisterschaftsbetrieb teilnehmende Jenbacher Mannschaft. Darauf einigte sich unser Verein mit dem Übungsleiter vergangene Woche.


„Wolfgang hat ja zum Saisonstart bereits unsere U18 Mannschaft übernommen und überzeugt dabei nicht nur restlos durch seine Qualität im Training, sondern bringt sich auch sehr aktiv im Verein ein. Im Rahmen dieser regelmäßigen Gespräche konnten wir ihn nun auch für die Tätigkeit des U7-Trainers gewinnen, was natürlich eine tolle Sache für den gesamten Verein ist!“, freut sich Nachwuchskoordinator David Astl.

Dem Anspruch, den Nachwuchskickern in Jenbach die bestmögliche Ausbildung zu ermöglichen, kann unser Verein somit einmal mehr gerecht werden. „Einen Trainer dieser Qualifikation und mit dieser Erfahrung für unsere Nachwuchsarbeit gewinnen zu können, macht uns sehr stolz und glücklich. Wolfgang war ja bereits in der Vergangenheit bei uns im Verein tätig, wir freuen uns sehr, dass er sich nun für eine Rückkehr entschieden hat“, begrüßt auch Obmann Thomas Thallauer den neuen U7-Coach.

Wolfgang Schäfer, der in Summe 240 Spiele in der ersten und zweiten Deutschen Bundesliga absolvierte und 1985 beim DFB-Pokalsieg von Bayer Uerdingen das Siegestor im Finale gegen keinen geringeren als Bayern München erzielte und auch im Europacup mehrmals einnetzte, bringt nicht nur die Erfahrung aus dem deutschen Elitebereich mit, sondern leitete bis zum Ausbruch der Corona-Pandemie auch eine eigene Fußballschule mit großem Erfolg. Bereits dort trainierte und betreute er Kinder aus jenem Alterssegment, aus welchem nun seine U7-Mannschaft bestehen wird.

„In diesem Alter geht es darum, die Kids mit ganz viel Freude und Spaß Schritt für Schritt und vor allem spielerisch an den Fußball heranzuführen. Dieser Aufgabe stelle ich mich gerne, ich bin überzeugt, mit meiner Erfahrung und meinem Wissen hier meinen Teil beitragen zu können.“, so Wolfgang Schäfer.

Interesse geweckt? Kinder des Jahrganges 2016 (Jungs) bzw. 2015 (Mädels) sind herzlich zum natürlich völlig kostenlosen Probetraining mit der U7 eingeladen. Einfach unverbindlich vorbeikommen – immer Mittwoch und Freitag von 17:00-18:15 Uhr. Nähere Infos sind per Mail an info@sk-jenbach.at bzw. unter der Telefonnummer 0650 811 40 17 erhältlich.

Derbysieger! KM gewinnt in Buch 2:0

Mit Spannung wurde das erste Derby nach dem Jenbacher Wiederaufstieg am vergangenen Wochenende in Buch erwartet. Vor einer tollen Kulisse, für welche mitunter auch ein sehr großer Anhang des SK Jenbach sorgte, gelang es der Elf von Trainer Lukas Pfurtscheller schlussendlich in einem spannenden Spiel unseren Nachbar- und Partnerverein mit 2:0 zu besiegen.

Jenbach agierte von Beginn an taktisch clever, stand hinter sicher und versuchte über schnelle Konter gefährlich zu werden. Diese Vorgehensweise brachte mit sich, dass Buch zwar über mehr Spielanteile verfügte, Jenbach aber in seinen Angriffsaktionen gefährlicher war. Schlussendlich sollte es aber ein Strafstoß sein, der die Jenbacher Führung brachte: Eine Flanke von rechts verpassten Temiz und Zach in der Mitte, Atilla Kul setzte dem Leder jedoch nach und wurde von Buch-Keeper Alexander Mayr regelwidrig von den Füßen geholt. Den fälligen Strafstoß verwertete Kapitän Resul Ünlü souverän.

In Abschnitt zwei ein ähnliches Bild: Buch mit mehr Spielanteilen, Jenbach aber defensiv äußerst sicher und intelligent agierend. Man ließ weiterhin kaum eine nennenswerte Torchance zu und blieb insbesondere durch die schnellen Temiz und Sahin immer gefährlich. Ein Konter war es dann schlussendlich auch, der in der 88. Spielminute die Entscheidung brachte. Selcuk Temiz schloss ein schön anzusehendes Solo mit einem traumhaften Treffer ins lange Eck zum 2:0 Endstand ab.

Vor einer tollen Kulisse gelang dem SK Jenbach in einem intensiven, aber nie unsportlichen Derby ein wichtiger Erfolg. Nach dem Heimsieg gegen Stumm konnte man nun gegen die nächste, starke Landesligamannschaft gleich nachlegen und zeigte dabei eine sehr abgeklärte Vorstellung. Ein Dank gilt unseren Freunden aus Buch für die tolle Abwicklung des Derbys und die Gastfreundschaft. Die einzig bittere Pille an diesem Fußballnachmittag soll an dieser Stelle bei aller Freude über den Sieg auch nicht ausgelassen werden: Patrick Delic, Angreifer des FC Buch, verletzte sich in Abschnitt zwei schwer und erlitt einen Kreuzband- sowie Meniskusriss. Der SK Jenbach wünscht gute Besserung!

Erster Saisonsieg in Landesliga – 2:0 gegen Stumm

Die Jenbacher Kampfmannschaft zeigte nach dem doch enttäuschenden Pokalaus unter der Woche in Tux gegen die SVG Stumm eine deutliche Reaktion und besiegte die ambitionierten Zillertaler vor heimischer Kulisse mit 2:0.

Dabei galt man gegen die vom Ex-Jenbacher Niko Bjelobradic trainierte SVG Stumm vor Spielbeginn sicher nicht als Favorit, nach wie vor fehlen der Elf von Lukas Pfurtscheller einige wichtige Spieler. Doch Jenbach agierte engagiert, wenngleich man in der ein oder anderen Situation auch das notwendige Glück auf seiner Seite hatte. So fanden zwei Querpässe in der ersten Spielhälfte, welche durch den Jenbacher Strafraum gespielt wurden, in der Mitte keinen Abnehmer. Zu diesem Zeitpunkt führte die blau-gelbe Elf jedoch bereits mit 1:0, da Atilla Kul einen schönen Konter eiskalt abschloss.

In Abschnitt zwei stabilisierte man sich defensiv zunehmend, Stumm kam kaum mehr zu konkreten Tormöglichkeiten. Jenbach konterte hingegen gefährlich und hatte durchaus die ein oder andere Möglichkeit auf das zweite Tor, zu oft jedoch funktionierte der letzte Pass vor dem Abschluss aber noch nicht. Das änderte sich jedoch gute 15 Minuten vor dem Ende. Elyasa Sahin, der unmittelbar vor Anpfiff sein negatives Testergebnis und damit die Entlassung aus der Corona-Quarantäne erhielt und nach seiner Einwechslung die Jenbacher Offensive spürbar belebte, bestätigte seine gute Frühform und erzielte nach einem Sololauf das 2:0, das gleichzeitig auch den Endstand markierte.

Somit gelang gegen den Aufstiegsaspiranten aus Stumm im zweiten Saisonspiel der erste Sieg für die Mannschaft von Lukas Pfurtscheller. Verglichen zum Cup-Aus in Tux zeigte der SKJ die geforderte Reaktion, trat wesentlich bissiger auf und überzeugte auch durch einen taktisch sehr intelligenten Auftritt. Nun startet die Vorbereitung auf kommenden Samstag, wo es zum prestigeträchtigen Derby gegen unseren Partnerverein aus Buch kommt. Anpfiff am Sportplatz in Buch wird am Samstag um 18:00 Uhr sein – wir freuen uns auf ein spannendes Fußballfest bei Freunden!

Knappe Auswärtsniederlage in Breitenbach

Zum Start in die neue Saison muss der SK Jenbach im ersten Landesliga-Spiel gegen Mitaufsteiger Breitenbach eine knappe 0:1 Auswärtsniederlage hinnehmen. Die enorm ersatzgeschwächte Jenbacher Mannschaft – 11 Spieler fehlten verletzungs- oder urlaubsbedingt – zeigte, verstärkt mit mehreren Akteuren aus der KM II und der U18, eine engagierte Leistung und hielt das Spiel die ganzen 90 Minuten über offen.

Zwar hatten die Hausherren vor einer guten Kulisse von rund 300 Zusehern mehr vom Spiel, konnten aber selten gefährlich werden. Jenbach, defensiv stabil und vor allem auf Konter ausgerichtet, verschob geschickt und verteidigte mit großer Leidenschaft. Nach vorne ging allerdings auch bei unseren Akteuren wenig, sodass der Halbzeitstand in einem intensiven und auch schnellen Landesligamatch ein torloses 0:0 war.

Nach dem Seitenwechsel ging es anfangs unverändert weiter, bis in Minute 55 Dusan Vasic die Gelbrote Karte erhielt. Bereits verwarnt schoss er einen Ball nach Pfiff von Schiedsrichterin Olivia Tschon weg und wurde folglich des Feldes verwiesen. Jenbach versuchte nun initiativer zu werden und das Spiel wurde ausgeglichener.

In Minute 63. waren es jedoch die Hausherren, die in Führung gingen. Michael Flatscher rutschte auf dem tiefen Boden des Breitenbacher Fußballplatzes aus und musste seinen Gegenspieler ziehen lassen, der vor dem Tor auf Kevin Pockenauer querlegte. Dieser ließ sich nicht lange bitten und schob zur Breitenbacher Führung ein.

Trotz intensiver Bemühungen einer engagierten Jenbacher Mannschaft gelang es der Pfurtscheller-Elf bei dessen Trainerdebüt nicht, zwingende Chancen herauszuarbeiten. Dazu fehlte es an der nötigen offensiven Durchschlagskraft und auch hier und da an der Präzision im letzten Drittel. Dies sollte sich bis zum Abpfiff nicht mehr ändern. Es blieb beim 0:1 aus Sicht des SK Jenbach.

Somit startet man trotz einer überaus engagierten Leistung mit einer knappen Niederlage in die neue Saison. Das ist zwar etwas ärgerlich, da man das Gefühl hatte, dass gegen den Mitaufsteiger durchaus ein Punktgewinn möglich war, andererseits darf man mit der gezeigten Leistung einer arg dezimierten Jenbacher Elf in Abwesenheit zahlreicher Stammspieler nicht gänzlich unzufrieden sein. Der Breitenbacher Sieg geht aufgrund der höheren Spielanteile auch in Ordnung. Wichtig wird sein, das hohe Engagement nun auch in den kommenden Wochen auf den Platz zu bringen, wenn nach und nach auch alle Spieler wieder zurückkehren werden.

Jenbacher Kick-Camp voller Erfolg

Bereits in die vierte Auflage ging heuer das beliebte jährliche Fußballcamp des SK Jenbach – wieder mit einer neuen Höchstzahl an Teilnehmer:innen! 34 Kids hatten fünf Tage lang großen Spaß bei ganz viel Fußball sowie einer abwechslungsreichen Freizeitgestaltung und regelmäßigen Schwimmbadbesuchen. Im Rahmen des Trainingslagers von Salernitana kamen die Kids zudem den italienischen Profifußballern rund um Superstar Frank Ribery ganz nahe, der sich auch immer wieder Zeit für die Jenbacher Nachwuchskicker nahm und für Autogramme und Fotos zur Verfügung stand.

Zum umfassenden Betreuungsprogramm, das neben einer Sportausrüstung sowie einem Fußball für alle Teilnehmer:innen auch ein tägliches Mittagessen inkludierte, gehörte ebenso der Besuch des Testspiels von Salernitana gegen Krakau sowie ein feierlicher Camp-Abschluss am Freitagnachmittag, zu welchem auch Bürgermeister Dietmar Wallner vorbeischaute.

Die 34 Kinder hatten eine Woche lang viel Spaß und konnten sich am Fußballplatz austoben, um die Sommerpause auch heuer wieder zu verkürzen. Koordinator Nachwuchs David Astl freut sich: „Das Jenbacher Kick-Camp hat mittlerweile schon Tradition und findet jährlich noch größeren Zuspruch. Wir bieten ein umfassendes Freizeitprogramm mit Schwerpunkt Fußball und freuen uns sehr, dass es den Kids so gut gefällt! Damit können wir unseren Nachwuchsspielern neben den zahlreichen internationalen Testspielen und den Trainings von Salernitana ein weiteres Highlight in den Sommerferien bieten!“

Ein großes Dankeschön gilt Obmann Stellvertreter Stefan Paregger, der sich seitens des SK Jenbach für den Ablauf und die Organisation des Camps verantwortlich zeigt sowie Campleiter Günther Steinlechner für die inhaltliche Organisation und dem Jenbacher Nachwuchskoordinator Stv. Jonas Dauber für das unermüdliche Mitwirken an sämtlichen Einheiten und Freizeitprogrammen.

Nachwuchsabteilung geht mit Erfolgen in die Sommerpause

Die Jenbacher Nachwuchsabteilung verabschiedete sich mit einer Reihe von Abschlussveranstaltungen und Elternabenden in den vergangenen beiden Wochen in die Sommerpause. Doch auch tolle sportliche Erfolge konnten vor den Ferien noch gefeiert werden.

Der Playoff-Titel der SPG Jenbach/Buch U18 ist ja schon länger in trockenen Tüchern, doch auch unsere jüngeren Teams konnten gehörig von sich reden machen. Die Jenbacher U11 trat zum Saisonende beim größten Turnier Westösterreichs, dem TT-Turnier, an und qualifizierte sich nach einer überragenden Vorrunde für die Finalspiele am zweiten Turniertag im Innsbrucker Tivolistadion.

In einem für die Kids und Trainer noch nie dagewesenen Stadionambiente performte das Team von Trainer Volkan Kuscu auch am Sonntag sehr stark und ließ die zahlreich mitgereisten Eltern und Fans mehrmals jubeln – am Ende durfte man über den 11. Platz bei über 80 teilnehmenden Teams sowie die große Siegerehrung im Tivoli-Stadion freuen. Ein mehr als gelungener Saisonabschluss für die im Herbst noch oft unter ihrem Wert agierende Mannschaft, die im Frühjahr einen enormen Entwicklungsschritt nach vorne gemacht und die Saison somit höchst erfreulich abgeschlossen hat.

Beim toll organisierten Turnier unseres Partnervereins Buch am letzten Wochenende vor den Ferien verabschiedeten sich derweil die Jenbacher U8 und die Jenbacher U10 in die Sommerpause.

Die U8 trat gleich mit drei Teams an, um nochmal alle Spieler:innen zum Einsatz zu bringen. Dabei gelang es allen Jenbacher Mannschaften, mit Siegen unter anderem über Wacker Innsbruck und immer wieder auch schönen Spielzügen zu begeistern. Gemäß dem Ausbildungsgedanken wurde auf ein Endranking vom Veranstalter verzichtet, über die Medaillen und den gewonnen Happy-Hopp-Gutschein freute sich die Mannschaft aber naturgemäß dennoch sehr.

Die U10, welche am Samstagnachmittag in Buch im Einsatz war, nahm sich ebenso vor, die Saison erfolgreich abzuschließen. Nachdem man im ersten Spiel ein Freilos gegen die nicht angereisten Schlitterer zog, ging es etwas später gegen den FC Tux zur Sache. Eine engagierte Leistung führte zu einer großen Dominanz der Jenbacher Mannschaft, die hinten an sich gut stand, schöne Spielzüge zeigte, vor dem Tor aber nicht mit der allerletzten Durchschlagskraft agierte. So kam es, dass man selbst „nur“ ein Tor erzielen konnte. Und da die Zillertaler ihre einzige nennenswerte Chance im Spiel nutzen, stand am Ende ein 1:1 auf der Anzeigetafel.

Im Folgespiel gegen Buch A war die Mannschaft von Rene Steinberger nun gefordert, nach Möglichkeit noch einen Gang hochzuschalten. Und das gelang den Jungs. In einem spannenden und für diese Altersklasse überaus sehenswertem Spiel setzte man sich aufgrund einer geschlossen starken Mannschaftsleistung mit 2:0 gegen Buch durch und durfte sich über den Finaleinzug freuen.
Das vom FC Buch sehr stimmungsvoll aufgezogene Finalspiel gegen die bisher in dem Turnier überaus dominanten Kitzbühler konnte unsere Mannschaft aufgrund einer starken Leistung lange offenhalten. Auch wenn man am Ende den Kitzbühlern mit 3:1 unterlag und der Turniersieg an die fraglos spielstärkste Mannschaft des Nachmittags ging, waren die Jungs und Trainer in blau-gelb äußerst zufrieden mit dem Turniertag, an dessen Ende es zum Ausklang noch leckeres Gegrilltes auf der Bucher Sportanlage gab.

Für alle Nachwuchsmannschaften mit Ausnahme der U18 stehen nun einmal entspannte, freie Tage auf dem Programm, ehe es im August wieder voller Motivation in die Vorbereitung auf die kommende Spielzeit geht. Dass der eingeschlagene Weg in die richtige Richtung führt, zeigen nicht nur die Ergebnisse der letzten Wochen. In diesem Sinne ist die Vorfreude auf die neue Spielzeit und all ihre Herausforderungen bereits groß.

Erfolgreiches erstes Testwochenende für Jenbacher Kampfmannschaften

Am vergangenen Wochenende starteten die beiden Jenbacher Kampfmannschaftsteams mit ihren Testspielen und konnten dabei durchaus überzeugen. Urlaubsbedingt noch stark ersatzgeschwächt besiegte die Kampfmannschaft Landesliga-Absteiger Hippach deutlich mit 6:2. In bestechender Frühform agierte dabei Selcuk Temiz, der gegen die Zillertaler gleich viermal einnetzte. Die weiteren blau-gelben Treffer erzielten Elyasa Sahin und Atilla Kul. Auch spielerisch konnte man für die erste Vorstellung der Sommervorbereitung zufrieden sein. Teils schöne Kombinationen hätten durchaus noch weitere Torerfolge bringen können, gleichwohl auch Hippach noch zur ein oder anderen guten Abschlussmöglichkeit kam.

Ebenfalls gegen einen Landesliga-Absteiger ging es für die Jenbacher Zweier am Sonntagabend. Man gastierte in Achenkirch und machte dem Gebietsligisten das Leben mehr als schwer. Die Mannschaft von Trainer Daniel Deutsch spielte mutig und voller Selbstvertrauen und zeigte teils sehenswerte Ballstaffetten. Die offensive Ausrichtung beider Mannschaften bescherte den Zusehern am Ende ein Torspektakel, in welchem unsere Zweier nur knapp mit 5:4 unterlag. Torschützen für Blau-Gelb waren Janko Grubovic (2x), Adem Aslan und Oleksii Bilous.

Beide Vorstellungen machten bereits zu dieser frühen Phase Freude auf die neue Saison. Das erste Testspiel vor heimischen Publikum absolviert die Jenbacher Kampfmannschaft bereits diesen Samstag (23.07.) um 17:00 Uhr bei freiem Eintritt gegen den FC Mintraching.

U18: Trainersuche abgeschlossen – Wolfgang Schäfer übernimmt U18

Die SPG Jenbach/Buch U18, die letzte Saison mit dem Playoffgewinn ihren bisher größten Erfolg feiern konnte, hat einen neuen Cheftrainer. Nach dem Aufstieg von Lukas Pfurtscheller zum Kampfmannschaftstrainer war die Jenbacher Nachwuchsleitung gefordert, einen Nachfolger für das älteste Nachwuchsteam unseres Vereins zu suchen – und dabei gelang ein echter Coup. Mit Wolfgang Schäfer übernimmt ein äußerst prominenter Mann den Posten des Übungsleiters.

Der gebürtige Frankfurter Schäfer war als aktiver Spieler Profi im Deutschen Elitebereich und absolvierte 137 Spiele in der zweiten sowie 103 Spiele in der ersten Deutschen Bundesliga. Dabei erzielte er in Summe 80 Tore. Sein wohl wichtigstes Tor durfte er 1985 im DFB-Pokalfinale bejubeln, als er für Bayer Uerdingen den Siegestreffer gegen den FC Bayern München erzielte und sich somit zum Pokalsieger kürte. Auch international spielte Schäfer im damaligen Europacup der Pokalsieger, wo er sich im Spiel gegen Dynamo Dresen gar als Dreifachtorschütze in die Geschichtsbücher eintrug. Nach seiner aktiven Laufbahn absolvierte er die Trainerausbildung des DFB bis hin zur UEFA-A-Lizenz.

Nach einigen Trainerengagements zog es den bis heute im DFB bestens vernetzten Schäfer nach Österreich, wo er nicht nur eine erfolgreiche Fußballschule betrieb, sondern auch bei einigen Amateurvereinen als Trainer aktiv war – unter anderem interimistisch sowie als Co- und Individualtrainer auch beim SK Jenbach. Parallel dazu betreute er in der Winterpause immer wieder auch deutsche Teams, welche Trainingslager in der Türkei buchten.

Nach zuletzt zwei Jahren Pause gelang es dem SK Jenbach nun, Wolfgang Schäfer für die Nachwuchsarbeit in seiner Wahlheimat zu begeistern. Koordinator Nachwuchs David Astl freut sich: „Mit Wolfgang konnten wir einen hochqualifizierten Trainer für uns gewinnen, der aus der eigenen Praxis genau weiß, worauf es im Fußball ankommt. Seine beeindruckende Biographie sowie sein exzellentes theoretisches Wissen machen ihn zum idealen Trainer für unsere U18 Mannschaft, um die Jungs auf den letzten Schritten in Richtung Kampfmannschaftsbereich zu begleiten.“

Auch Obmann Thomas Thallauer heißt Wolfgang Schäfer herzlich willkommen: „Dass Wolfgang sich für unser Projekt begeistern ließ, zeigt gut, dass die tolle Nachwuchsarbeit bei uns im Verein auch nach außen hin gesehen wird. Wir werden zunehmend attraktiv und können mit einem Vollprofi wie Wolfgang Schäfer sicherstellen, dass die Jungs aus unserem ältesten Nachwuchsteam eine optimale Ausbildung erhalten. Wir konnten die Nachfolge von Lukas somit ideal lösen und ein absolut attraktives Angebot für alle ambitionierten Jugendspieler aus Jenbach und der Umgebung stellen.“

Diese Woche Montag leitete Schäfer bereits seine erste Einheit beim SK Jenbach und überzeugte die Mannschaft nicht nur durch seine direkte und ambitionierte Ansprache, sondern auch durch das detaillierte und konkrete Coaching bei den folgenden Übungs- und Spielformen. „Unser Ziel ist es, das haben wir im Vorfeld definiert, die Jungs in ihrer sportlichen Entwicklung voranzubringen. Sie sollen idealerweise weiter an die Kampfmannschaft herangeführt werden und darin dann eine gute Rolle spielen. Ich freue mich sehr auf diese Aufgabe und die kommende Saison“, so der neue Übungsleiter, der auf bewährte Assistenten zurückgreifen kann: Markus Haag und Fabian Wallner stehen auch in der kommenden Saison weiterhin als Co-Trainer für die U18 zur Verfügung.

Koordinator Nachwuchs David Astl: „Dass Markus und Fabian weiter mit an Bord bleiben, freut uns natürlich sehr. Sie kennen den Verein und die Mannschaft bestens und sind somit organisatorisch und natürlich auch inhaltlich wichtige Stützen. Nach einem Trainerwechsel, auch wenn dieser geplant war, ist es immer ideal, wenn bekannte Gesichter als Ansprechpartner für die Spieler erhalten bleiben. Insofern sind wir glücklich, dass die beiden gemeinsam mit uns in die neue Saison gehen werden.“